Schießwesen

Die Verantwortung für das Schießwesen im Hegering Erndtebrück e. V. hat unsere Generalversammlung in 2016 unserem langjährigen Mitglied Kevin Lückel übertragen. Kevin Lückel geht als gutes Beispiel voran und ist selbst regelmäßiger Besucher und Nutzer des Schießstandes Röspe. Kevin Lückel überzeugt durch gute Schießleistung und bestieg schon mehrfach das Meistertreppchen der Hegeringmeisterschaftsleiter. Unser Obmann überzeugt durch fundierte Kenntnisse der Schieß- und Waffentechnik. Er bietet sich aktiv als Gesprächspartner für Fragestellungen rund um das Schießwesen an.

Wenn Sie Kevin Lückel nicht gerade auf dem Schießstand antreffen, erreichen Sie ihn auch hier: http://hegering-erndtebrueck.de/pages/hegering/vorstand.php

Hegeringschießen

Einmal jährlich findet das Hegeringschießen statt. Regelmäßig an einem Samstagvormittag und oftmals Ende August. Wir schießen hier die zwei Disziplinen Kugel und Flinte. Mit der Kugel wird angestrichen auf 100m Distanz auf die Scheibe "Rehbock, stehend" geschossen. Zudem wird der laufende Keiler auf 50m Distanz beschossen. Mit der Flinte wird der Wettkampf auf dem Trapstand ausgetragen. Hier werden 15 Tauben geworfen, die es mit der Bock-/Doppelflinte zu treffen gilt. Zuletzt haben wir Sachpreise im Wert von 150 EUR ausgeschossen. Davor wurden (insbesondere auf den Wunsch eines einzelnen Herrn!) Zinnbecher in Serie verteilt.

Die jährlich neu aufgelegten Leistungsnadeln des DJV werden vergeben, so denn die entsprechenden Leistungen in den Disziplinen Kugel und Flinte erzielt werden.

Das Hegeringschießen wird regelmäßig parallel/zusammen mit dem Hegering Bad Laasphe ausgetragen. Im Anschluss an das Hegeringschießen findet ein gemütliches Beisammensein bei Grillwurst, Kartoffelsalat und kühlem Nass statt. Jeweils abwechselnd laden Hegering Erndtebrück und Hegering Bad Laasphe hierzu ein. Das ist eine tolle Gelegenheit zum Austausch über die jeweiligen Ergebnisse bei unserem Hegeringschießen.

Erstmals in 2016 fand das Grillen auf unserem Grillplatz im Zinsetal statt. Das hat den unschlagbaren Vorteil einer ungestörten Geräuschkulisse. Zudem fühlen sich die regelmäßig nachmittags übenden Schützen nicht durch uns feiernde Jäger gestört. Fühlen Sie sich herzlich hierzu eingeladen!

 

Schießstand Röspe

Unser Hegering Erndtebrück ist in der herausragenden Situation, dass in unserer Mitte ein hochmoderner, jagdlicher Schießstand betrieben wird. Der Schießstand Röspe, im wunderschönen Zinsetal gelegen, wurde in den letzten Jahren zu einem der modernsten Schießstände in unserer Region ausgebaut.

Die aktuellen Trainingsmöglichkeiten sind sehr vielseitig und auf die jagdlichen Belange abgestimmt. Erforderlichenfalls stehen kompetente Schießaufsichten für die Beratung und Unterstützung zur Verfügung.

Folgende Trainingsmöglichkeiten könne aktuell genutzt werden:

Kugel:

  • 4 Hundert-Meter-Bahnen für alle jagdlichen Kaliber und die gängigen Munitionen. Hier wird üblicherweise auf Fuchs, Rehbock und Überläufer geschossen. Es stehen die Varianten aufgelegt, angestrichen und freihändig zur Verfügung.
  • 1 fünfzig- Meter- Bahn für laufenden und stehenden Überläufer.

Pistole:

  • 25 m und 5 m Möglichkeiten zum Üben und für den Fangschuss.

Schrot:

  • Trappanlage
  • Skeetanlage
  • Parcouranlage

 

Pistolenstand Laibach

Unser benachbarter Hegering der Stadt Bad Berleburg in der Kreisjägerschaft Sierland-Wittgenstein betreibt am Laibach einen Pistolenschießstand. In den Sommermonaten und nach Absprache findet hier einmal im Monat sonntags in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr ein Übungsschießen statt.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.hegering-blb.de.


Infothek Waffenrecht (ist nicht aktuell!!!)

Interessantes für Jäger: Regierung vertagt Entscheidung über Verbot von bleihaltiger Jagdmunition

06.11.2012 – Wie der Informationsdienst "Heute im Bundestag" am 29.10.2012 berichtete, ist über ein mögliches Verbot bleihaltiger Jagdmunition bisher noch keine Entscheidung gefallen.

Das geht aus einer Antwort ( 17/10977) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ( 17/10886) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darin heißt es weiter, dass die derzeit laufenden Projekte „Lebensmittelsicherheit von jagdlich gewonnenem Wildbret“ und „Untersuchungen zur Tötungswirkung bleifreier Geschosse“ abgewartet werden. Die Bundesregierung schätzt, dass voraussichtlich im Frühjahr 2013 auf der Grundlage der wissenschaftlich gewonnenen Erkenntnisse über geeignete Alternativen zu bleihaltiger Jagdmunition entschieden werden kann.